Jedem Kind seine Naturerlebnisse

Eine Weiterbildung für Pädagog*innen im Bereich Naturerleben und Umweltbildung

Jedem Kind seine Naturerlebnisse

Die Loki Schmidt Stiftung ist einer der größten außerschulischen Anbieter für Naturpädagogik für Kinder und Jugendliche in Hamburg. Unter der Schirmherrschaft der Sozialsenatorin Dr. Melanie Leonhard und gemeinsam mit der WABE International Academy will die Stiftung mit diesem Lehrgang dazu beitragen, dass Naturerleben und Naturwissen im Hamburger Kita- und Vorschulalltag gestärkt werden, indem sie Erzieher*innen in diesem Themenbereich qualifiziert und weiterbildet.

 

Eine Weiterbildung für Pädagog*innen
im Bereich Naturerleben und Umweltbildung

Wissen Sie noch, wie Sie sich als Kind in das Spiel mit Steinen und Blättern vertiefen konnten, Wind und Wasser erlebten und wie Sie mit Ihrer natürlichen Umgebung verschmelzen konnten?

Lernen Sie naturpädagogische Angebote im Wechsel der Jahreszeiten für Kita- und Vorschulkinder gestalten!

Alle 4 × 2-tägigen Module des Lehrgangs stehen in einem inhaltlichen Zusammenhang und haben zum Ziel, die Teilnehmer*innen mit den verschiedenen Naturphänomenen der Jahreszeiten in Kontakt zu bringen und mit ihnen ein Grundwissen über Natur und Naturpädagogik zu erarbeiten, welches sie bereits während des Kurses selbstständig in der Kita umsetzen können. Anhand zahlreicher praxiserprobter, naturpädagogischer Methoden und Spiele, die auf dem eigenen Erleben basieren, wird ferner ein Bewusstsein für die Natur und ein nachhaltiger Umgang mit der Natur, auch in Bezug auf den eigenen Alltag vor Ort in den Einrichtungen, gefördert.

Inhalte

  • Naturphänomene der Jahreszeiten
  • Pädagogik, Didaktik und Methodik
  • Naturzusammenhänge
  • Artenkenntnis
  • Kennenlernen von unterschiedlichen Lebensräumen
  • Bau- und Forscheranleitungen in Theorie und Praxis
  • Erlebnisorientierte, naturpädagogische Methoden und Spiele
  • Literatur und Quellen
 
Senatorin Dr. Melanie Leonhard
Senatorin Dr. Melanie Leonhard Daniel Reinhardt
Kinder brauchen Naturerlebnisse als wichtigen Baustein der eigenen Entwicklung. Es gibt Kinder, die ohne Unterstützung jedochnur wenige Möglichkeiten haben, mit der Natur in Berührung zu kommen. Ich finde es ganz hervorragend, dass unter dem Titel „Jedem Kind in Hamburg seine Naturerlebnisse“ eine Qualifizierungsinitiative für Erzieherinnen und Erzieher startet und so ein tolles weiteres Angebot für Kinder ermöglicht. Hier erleben Fachkräfte Natur und Erlebnispädagogik neu und anregend, um dann gemeinsam mit den Kindern mehr zu entdecken und zu erleben. Dabei wünsche ich allen Beteiligten viel Freude! Schirmherrin Dr. Melanie Leonhard, Senatorin für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration der Freien und Hansestadt Hamburg

Veranstaltungsdetails

Die 4 x 2-tägigen Module finden an verschiedenen naturpädagogischen Lernorten und in der WABE Academy statt, jeweils von 9 - 17 Uhr.

  • Modul 1 Herbst: 12. und 13. September 2022
  • Modul 2 Winter: 26. und 27. Januar 2023
  • Modul 3 Frühjahr: 20. und 21. April 2023
  • Modul 4 Sommer: 19. und 20. Juni 2023

Kostenfreie Informationsveranstaltung

Mittwoch, 29. Juni 2022, 15:30 -16:30 Uhr via Zoom
Anmeldung unter: info@wabe-academy.de

Anmeldeschluss: 29. August 2022

Weitere Informationen: https://wabe-academy-weiterbildung.de/2166-Naturer...

 

Das meinen frühere Kursteilnehmer*innen

„Ich habe die Fortbildung gemacht, um zusätzlich zu meinem Wissen über Natur ganz viele Anregungen zu bekommen, wie man das Wissen den Kindern spielerisch vermitteln kann. Und ich finde es wichtig, dass man sich in der heutigen Zeit ganz wortwörtlich ‚erdet‘, um sich selbst als einen Teil der Natur zu sehen. Schön auch immer wieder der Spruch: Die Natur kann ohne uns, aber wir nicht ohne die Natur.“

„Kinder, die in einer Großstadt aufwachsen, haben wenig Möglichkeiten Natur zu erleben, dachte ich …“

„Das Gute an der Weiterbildung ist zu entdecken, dass auch Groß­stadtkinder von Natur umgeben sind, nur anders als auf dem Land. Mit offenen Sinnen gibt es vieles zu entdecken, zu erforschen und zu bewahren. Vielleicht sogar wieder zu schaffen. Diesen Blick­wechsel zu erleben und einen aktiven Stand zu gewinnen, dafür bin ich sehr dankbar. Die Mischung aus wissenswertem Input, gelebter Praxis und handwerklicher Einheit, dessen Ergebnis wir mit in unsere Einrichtungen nehmen können, finde ich sehr gelungen.“