2022 - Vierblättrige Einbeere

Die Vierblättrige Einbeere (Paris quadrifolia)

Wilde Wälder: artenreiche, schützenswerte Lebensräume

Die Blume des Jahres 2022, die Einbeere (Paris quadrifolia), ist eine sehr eigentümliche Pflanze, deren Schönheit sich manchen vielleicht erst auf den zweiten Blick erschließt. Sie kommt in Deutschland noch häufig vor, aber ihre Bestände gehen vielerorts zurück.

In sechs Bundesländern steht sie bereits auf der Roten Liste der gefährdeten Pflanzen. Die Einbeere bildet pro Pflanzentrieb nur eine einzige Beere, sodass ihre Fernausbreitung mittels Samen begrenzt ist. Sie breitet sich vor allem unterirdisch über Erdsprosse (Rhizome) aus. Auch andere Pflanzenarten wie Buschwindröschen und Leberblümchen brauchen für ihre Ausbreitung viel Zeit, um neue Waldstandorte zu besiedeln.

 

„Als Loki Schmidt Stiftung haben wir die Einbeere zur Blume des Jahres 2022 gewählt, um zum dringenden Schutz der alten, naturnahen und wilden Wälder aufzurufen, die der Einbeere und anderen Pflanzen und Tieren langfristig einen Lebensraum geben und die für die Ausbreitung notwendige Zeit“, begründet Axel Jahn, Geschäftsführer der Loki Schmidt Stiftung, die Wahl.

 

Erfahren Sie mehr über die Vierblättrige Einbeere in unserer Broschüre. Den Kalender zur Blume des Jahres 2022, die Postkarte und die Samenpostkarte können Sie hier bestellen.

 

Wilde Wälder: Artenreiche Lebensräume und Klimaretter

Naturnahe, wilde und alte Wälder gehören zu den artenreichsten Lebensräumen unserer Landschaft. In den Höhlen und Löchern alter Bäume wohnen Mittelspecht, Eulen und Käfer. In den Baumkronen brüten Rotmilan und Schwarzstorch. Der Boden hat über Jahrhunderte mächtige Humusschichten aufgebaut, Lebensgrundlage für eine reiche Waldbodenflora, viele Mikroorganismen, Insekten, Spinnen und Pilze.

Wilde Wälder ohne forstwirtschaftliche Nutzung gibt es nur auf 3 Prozent unserer Waldfläche. Natürlicherweise würde die Rotbuche auf 75 Prozent der Waldfläche Deutschlands wachsen. Tatsächlich bestehen unsere Wälder heute überwiegend aus Kiefern und Fichten, noch dazu oft in Monokulturen, die anfällig für den Klimawandel sind. Durch Entwässerungsgräben fallen wertvolle Feuchtwälder trocken. Stickstoffeinträge aus Landwirtschaft, Verkehr und Industrie fördern in Wäldern stickstoffliebende Pflanzen wie Brombeeren, die andere verdrängen. Das Befahren mit schweren Forstmaschinen führt zu Bodenschäden, auch darunter leiden die Einbeeren und andere Wildblumen.

Wälder erbringen viele Ökosystemleistungen: Sie versorgen uns nicht nur mit dem nachwachsenden Rohstoff Holz, sind Erholungsraum für uns Menschen und Lebensraum für zahlreiche Pflanzen und Tiere. Darüber hinaus filtern sie unsere Luft, wandeln Kohlenstoffdioxid in Sauerstoff um und speichern und reinigen Wasser. In ihren Böden und in ihrer Biomasse binden Wälder Kohlenstoff und wirken so dem Klimawandel entgegen.

 
 

Rettung der Waldwildnis im Alten Land

Mit der Unterstützung ihrer Spender*innen konnte die Loki Schmidt Stiftung bereits 14 naturnahe, artenreiche Wälder kaufen, um sie langfristig zu schützen. Aktuell sammelt die Stiftung Spenden für den Kauf des größten zusammenhängenden Laubwaldes im Alten Land bei Hamburg mit undurchdringbarem Unterholz, wo Kleinspecht, Sperber und Mäusebussard brüten.

Hier erfahren Sie mehr über das Projekt.

 

Pressevertreter*innen können hochauflösende Fotos und die bewegten Bilder zur Blume des Jahres 2022 hier herunterladen.

Ihre Ansprechpartnerinnen:

Svenja Holst & Dr. Kristin Ludewig

Loki Schmidt Stiftung
Steintorweg 8
20099 Hamburg
040 / 2840998-31/-33
blume@loki-schmidt-stiftung.de

 

Film ab für die Blume des Jahres

Video: Julian Denstorf

Unsere Broschüre über die Vierblättrige Einbeere und den Lebensraum "Wilde Wälder"

Bestellen Sie die Broschüre gegen eine Bearbeitungsgebühr von 4 EUR bei uns.

Hier geht es zur Ansicht

Spenden

Schenken Sie wilden Wäldern Zeit, um alt zu werden!

Wir setzen auf Ihre Hilfe!