Waldwildnis im Alten Land

Der größte Wald im Alten Land gehört nun dauerhaft der Natur und wird vielen bedrohten Tieren und Pflanzen einen dringend benötigten, ungestörten Lebensraum bieten.

Der Wald im Alten Land ist gerettet!

Mitten im größten zusammenhängenden Obstanbaugebiet Europas, im Alten Land bei Hamburg, hat sich in 60 Jahren ein artenreicher Feuchtwald entwickelt. Bis 1962 wurde auf der Fläche Ton abgebaut. Seitdem hat sich dort eine Wildnis entwickelt: ein ungestörter Lebensraum für viele bedrohte Arten zwischen Intensiv-Obstplantagen und Wirtschaftsgrünland, ein Rückzugsgebiet für Vögel und Wildtiere.

Es ist gelungen! Der wilde Wald gehört nun dauerhaft der Natur. Unser herzlicher Dank gilt allen Unterstützerinnen und Unterstützern, die uns mit ihrer Spende den Kauf ermöglicht haben.

Wir bedanken uns bei unseren Förderern

 


Blue Elephant                      


Stiftung Zukunft



Wilde Wälder: Artenreiche Lebensräume und Klimaretter

Naturnahe, gesunde Wälder sind nicht nur Energiespender für uns Menschen, sie bieten mehr als 4.000 Pilz- und Pflanzenarten und über 6.000 verschiedenen Tieren ein Zuhause. Viel besser als naturferne Fichtenforste verkraften sie den Klimawandel, speichern Kohlenstoff und Wasser.

Etwa ein Drittel der Gesamtfläche Deutschlands ist mit Wald bedeckt, aber nur ein kleiner Teil ist naturnaher, wilder Wald. Mit Ihrer Hilfe können wir wilde Wälder erhalten, schützen und entwickeln. Auch für künftige Generationen!

 

Spenden

Wir setzen auf Ihre Hilfe!

Geben Sie mit Ihrer Spende bedrohten Pflanzen und Tieren ein dauerhaftes Zuhause!