Gedichte zur Blume des Jahres

Was für eine Überraschung: Kaum war der Große Wiesenknopf zur Blume des Jahres 2021 gekürt worden, erreichten uns schon die ersten Gedichte zu seinen Ehren. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Freunden der Stiftung, die ihre Gedichte mit uns geteilt haben! Natürlich möchten wir Ihnen diese Kunstwerke nicht vorenthalten und wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen.

Die Wiese kommt mir spanisch vor:
Ausrufezeichen stehen kopf. Weg!
geknipst von unsern Daumennägeln
die dunklen Fruchtbonsches auf den
starr stehengebliebenen Stengeln.

Zeile für Zeile Prickelköpfe,
Blättchenschöpfe rotbraunlila,
geballte Wonne in der Sonne.

Verweilet doch, ihr seid so schön zu
begreifen. Das Erdkostüm gibt es heute
nur noch hochgeschlossen vom obersten
Wiesenknopf;

frederike frei

Man ehrt den großen Wiesenknopf
Mit seinem krausen Purpurschopf
Als gäb es nur den einen.

Ein andrer hat ein bitt‘res Los,
Die Welt ehrt nur was rot und groß
Ist - keiner sieht den Kleinen

Reinhard Mey

Wunderschöner Großer Wiesenknopf
Du leuchtend blutroter Blütenkopf

Der Schmetterling kanns kaum erwarten
Denn bald blühst du in meinem Garten

An sonnig halbschattiger Stelle
Des Bienenvölkchens Nahrungsquelle

Hella Mey

Der Mond scheint in Dein Zimmer rein und fragt:
He, Köpfchen, bist du ganz allein?
Ich kann die roten Spitzen nicht vergessen,
seitdem wir in dem Wiesenbett so eng und fest gesessen!

Wie zauberhaft wirkt bei Dir die Frisur,
vor allem mit dem großen Knopf!!
Du kannst Dich darauf verlassen,
er geht mir lange nicht mehr aus dem Kopf!

Hans Ruben