Die Blume des Jahres 2018

Der Langblättrige Ehrenpreis - für eine lebendige Flussaue

Unser Freundeskreis

werden Sie Mitglied
oder verschenke sie eine Mitgliedschaft zu Weihnachten!

Georgien...

...und seine Vogelwelt
ein Vortag von Axel Jahn
20.01.2018
17 Uhr
Boberger Dünenhaus

◄ ◄  Zurück zur Übersicht

Allermöher Wiesen

Das Naturschutzgebiet umfasst 106 Hektar. Es besteht überwiegend aus Grünland, das von Gräben durchzogen ist. Die Uferschnepfe und andere Wiesenvögel wie Rotschenkel, Kiebitz und Bekassine brüten hier. Die Grüner Mosaikjungfer, die Keilflecklibelle und die Ringelnatter kommen vor. Typische Pflanzenarten sind Kuckuckslichtnelke, Krebsschere, Schwanenblume und Sumpfdotterblume.  Auf den Böschungen eines alten Bahndamms im Norden des Naturschutzgebietes befinden sich wertvolle Trockenrasen und Gehölze. Hier kommen etwa 140 Pflanzenarten vor, von denen etwa 30 auf der Roten Liste stehen. Auch wurden hier 150 Wildbienenarten nachgewiesen. Die Flächen sind Teil einer Biotopverbundachse, die die Geest mit der Elbe verbindet.  

Die Stiftung besitzt hier keine eigenen Flächen, engagiert sich aber in der Betreuung.

Öffentliche Veranstaltungen auf unserer Fläche finden Sie im Veranstaltungskalender. Wenn Sie mehr Informationen haben möchten oder besondere Terminwünsche haben, fragen Sie im Boberger Dünenhaus nach. Oder senden Sie eine Mail an naturfuehrer@loki-schmidt-stiftung.de

Vergrößerte Ansicht