Die Blume des Jahres 2018

Der Langblättrige Ehrenpreis - für eine lebendige Flussaue

Unser Freundeskreis

werden Sie Mitglied
oder verschenke sie eine Mitgliedschaft zu Weihnachten!

Georgien...

...und seine Vogelwelt
ein Vortag von Axel Jahn
20.01.2018
17 Uhr
Boberger Dünenhaus

Das Naturschutzgebiet Fischbeker Heide

Wo Sie nur hinsehen: Weite Heideflächen und am Horizont die Schäferin mit ihren 400 Heidschnucken im Naturschutzgebiet Fischbeker Heide. Bizarre Krattbuchen und Kratteichen spenden Schatten, flinke Eidechsen huschen über die Trockenrasen und die Sandflächen, auf denen die Insekten emsig ihren Lebensaufgaben nachgehen. In der Dämmerung begleitet Sie das Schnurren des Ziegenmelkers und am Tag der Gesang der Heidelerche. All das wird für Sie zum unvergesslichen Erlebnis!

Schauen Sie sich die Karte vom NSG Fischbeker Heide an!

Heidschucken in der Fischbeker Heide

Direkt neben dem Naturschutz-Infohaus steht der 'echte' Schafstall mit ca. 300 Tieren. Tagtäglich geht eine Schäferin mit den Tieren durch die hügelige Landschaft. Die vierbeinigen Landschaftspfleger halten die Heide- und Trockenrasenflächen von den immer wieder aufwachsenden Bäumen und Sträuchern frei und die Heide kurz. Wenn Sie die Schafe draußen treffen, bitten wir um Rücksichtnahme. Behindern Sie die Schäferin und ihre Hunde nicht bei der Arbeit. Die Begleitung der Heidschnuckenherde ins Naturschutzgebiet ist ein unvergessliches Erlebnis für die großen und kleinen Besucher der Fischbeker Heide.

Vergrößerte Ansicht